01. April 2020
Rief gestern meinen Opa an, der ist nun ganz alleine, er sagte mir, der weise Mann: „Hör´ nicht, dass ich weine.“ Seit Tagen nämlich sitzt er nun allein in seinem Haus, wartet nur und kann nichts tun, im Rollstuhl, darf nicht raus. Seine Frau, die Erika, ist krank in einem Heim, schon seit Jahren lebt sie da, könnt´ zufrieden sein. Doch die Pfleger wissen nicht mit ihr umgehn´. Mit dementieller Zuversicht will sie die Kinder sehn´. Versteht nicht, warum das nicht geht, und schlägt...
31. März 2020
Schließ die Augen Hör nichts mehr Halt den Mund Gib dich nicht her. Schweig jetzt still Um nicht zu stören Schweig jetzt still, Man muss mich Hören. Hab´ keinen andern Neben mir Und stell mich nicht in Frage. Tust du es doch, Dann schick ich dir, Eine kleine Plage. Schließ die Augen, Hör nichts mehr, Halt den Mund, Mach´s dir nicht schwer.
28. März 2020
„Mama, nimm mich mit, ich möchte einkaufen gehen, ich folge dir Schritt, für Schritt, will andere Menschen sehen.“ „Das geht nicht mein Kind, drum bleibst du leider wieder hier, Kinder bleiben jetzt draußen, steht an der Ladentür. Ich kann das Geschäft nicht meiden, die kleinen sind alle leer. Ich kann das Geschäft nicht leiden, doch gibt es nichts anderes mehr.“ „Dann gehen wir später zum Spielplatz, du fährst mit dem Rad, ich lauf.“ „Nein, wir bleiben hier, Schatz, der...
26. März 2020
Happy Birthday, mein lieber Freund, ich schicke dir keine Geschenke. Denn wir haben hier die Freiheit versäumt, weil man die Mahner henkte. Es ist verboten, das F-Wort zu sagen, man will ihr nicht gedenken. Auch ich würde es heut´ nicht mehr wagen, drum wird´s nichts mit Geschenken. Ich hocke zu Hause und lese Geschichten, ich komm´ hier nie mehr weg. Ich höre, wie sie die Zweifler richten, ich rühre mich nicht vom Fleck. Ich trinke auf dich, mein ferner Freund, mitten am Tag schon Bier....
25. März 2020
Heute morgen Blick in´n Garten, keine Sorgen, nur Kaffee. Will heut´ machen und nicht warten, fahre mal zum See. Seh´ die Enten lustlos tauchen, nach dem Futter tasten. Tauchen auf, sehen mich an, tragen weiße Masken. Weg vom See, in den Wald, suche doch nur Leere. See war warm, Wald ist kalt, Wald ist deutsche Schwere. Denk an Nietzsche und die Berge, hab´ nur keinen hier. Denk an Italien, denk an Särge, an das Maskentier. Ab nach Hause, zu den Sorgen, wieder Rebellion. Frei mach ich...
24. März 2020
Wo, mein Lieber, geht´s denn hier bitteschön zum Untergrund? Ich warte nur und sitze hier, schreibe mir die Finger wund. Das ist doch ungesund. Wo, mein Lieber geht´s denn hier bitte zur Geschichte? Ich probe jetzt den Aufstand und schreib´ nicht nur Gedichte. Auch wenn ich mich vernichte. Wo, mein Lieber, geht´s denn hier zum nächsten Lazarett? Ich Partisanin wünsche mir so sehr ein warmes Bett. Da oben war es doch ganz nett.
21. März 2020
Im Rauschen dieser Umbruchszeit, dem Rufen, Schreien, Brüllen, schenk ich dir eine Kleinigkeit. Du wartest täglich auf ein Wort, eine Nachricht, einen Brief. Ich bin hier an meinem Ort. Mein Schweigen hat nichts zu bedeuten, Gedanken hört man nicht, bin ich hier unter Leuten, denk ich doch stets an dich. Noch sparen wir die Zeilen, man redet schon zu viel, wir müssen gar nicht eilen, wir kennen doch das Ziel. Ich schenke dir mein Schweigen, vergess´ dich aber nicht, bleib standhaft,...
20. März 2020
Ich weiß, dass du, wenn du mit mir um Hoheit kämpfst, mich willst. Ich weiß, dass du, wenn du mit mir um Wahrheit ringst, mich willst. Ich weiß, dass du, wenn du, mir dir im Reinen bist, mich willst, mich einfach nur erschießen willst.
19. März 2020
Schütze mich, du guter Vater, du guter, lieber Staat! Pass auf mich auf und sperr mich ein. Entscheide für mich, guter Vater, weil ich es einfach nicht kann. Lass mich nicht allein, mein lieber Vater, nimm dich meiner an.
19. März 2020
Ich wollte doch noch mal richtig tanzen, bevor die Welt geschlossen wird, nur einmal noch, alte Lieder singen. Ich wollte doch noch mal richtig leben, bevor alles zu Ende geht, nur einmal noch das Meine tun. Ich wollte doch noch mal richtig lieben, bevor es keine Zukunft mehr gibt, eine Stunde nur, bis ich mein Herz brechen höre.

Mehr anzeigen